Springfield


Mein Name ist Lisa Simpson und heute möchte ich den Lesern dieses Beitrags meine Heimatstadt Springfield vorstellen.

Fangen wir gleich einmal in der Evergreen Terrance, einer Straße in Springfield, an. Hier befindet sich das Haus meiner Eltern. In ihm leben mein Vater Homer, meine Mutter Marge und meine Geschwister Bart und Maggie. Hier beginnen meist die verrückten Abenteuer meiner Familie. Meine Eltern haben das Haus gekauft noch bevor ich geboren wurde. Hinter dem Haus steht ein großer Baum der Bart’s Baumhaus beherbergt. Das Baumhaus ist Barts Unterschlupf und wurde bereits als Casino oder Playboy Mansion umgebaut. Direkt neben unserem Haus befindet sich das Anwesen der Familie Flanders. Die Familie besteht aus dem Vater Ned und den beiden Söhnen Rod und Todd. Die Ehefrau und Mutter Maude ist leider bereits verstorben, als sie von einer Zuschauertribüne stürzte. Weil unsere Nachbarn so christlich eingestellt sind, könnte man dieses Haus schon direkt als Kirche bezeichnen. Nur einmal wurden diese vier Wände von zwei Studentinnen missbraucht um über das Internet zweideutige „Spiele“ zu zeigen. Auf der anderen Seite unseres Wohnhauses steht das Anwesen der Familie Powers. Hierbei handelt es sich um die Alleinerziehende Mutter Ruth mit der Teenager Tochter Laura. Ruth ist von ihrem Ex-Mann schon einige Zeit geschieden. Sie hat oft Problem, weil dieser den Unterhalt für Laura nicht zahlen will. Laura hingegen war Barts erste große Liebe. Doch sie hat ihm das Herz gebrochen.

Nun bewegen wir uns etwas weiter stadteinwärts. Im Mittelpunkt unserer Stadt befindet sich der Stadtplatz. Hier überschattet eine riesige Statue unseres Stadtgründers Jebediah Springfield den ganzen Platz. Er wird hier in einer Pose gezeigt, die an den grandiosen Kampf zwischen Springfield und einem Bären erinnern soll, welchen er nach der Legende mit bloßen Händen erlegt hat. Nach meinen Nachforschungen handelt es sich bei Jebediah Springfield nicht um den großen Helden, sondern um einen Betrüger. Sein echter Name war Hans Sprungfeld und er war ein blutrünstiger Pirat. Doch dieses Geheimnis behalt ich für mich, um den Glauben der Stadtbewohner an das Gute nicht zu zerstören. Direkt am Stadtplatz steht die „Springfield Town Hall“ – die Stadthalle. Hier werden öfters Bürgerversammlungen zu wichtigen Themen in Springfield abgehalten. Auch das Büro des Bürgermeisters Quimbys ist in diesem Gebäude untergebracht. Ebenfalls am Stadtplatz befindet sich die Wache der Springfielder Polizei. Hier schieben Chief Wiggum, Officer EddieLou ihren Dienst. Leider sind diese 3 nicht die hellsten Köpfe und daher wurde in Springfield bereits mehrmals nach einer Alternative zur Polizei gesucht – z.B. die Springfield Bürgerwehr oder der Sicherheitsdienst „Springshield“. und

Die meisten Kinder in meinem Alter besuchen die „Springfield Elementary School“. Der Rektor dieser staatlichen Schule heißt Seymour Skinner. Er bildet mit Barts Klassenlehrerin Mrs. Krabappel ein Paar. Meine Klassenlehrerin heißt Ms. Hoover. Ohne zu übertreiben darf ich behaupten, dass ich die beste Schülerin der Schule bin. Nur Martin Prince aus Barts Klasse kann mit mir noch mithalten. Damit in der Schule alles reibungslos funktioniert hat Hausmeister Willie zu sorgen. Er wohnt in einem kleinen Schuppen direkt auf dem Schulgelände. Was wäre eine Schule ohne Rowdys? Diese „wertvolle“ Aufgabe übernehmen an meiner Schule Nelson *schwärm*, Jimbo Jones, Dolph und Kearny. Nelson hat mir meinen ersten Kuss gegeben….*träum*. Das hat Barts besten Freund Milhouse überhaupt nicht gefallen, weil er - schon solange er denken kann - in mich verliebt ist. Eigentlich komisch, weil es Gerüchte gibt, dass Milhouse schwul sein soll?! Will man in meiner Stadt Lebensmittel einkaufen, hat man nicht viel Auswahl. Entweder man geht in den Monstromarkt oder in den Kwik-E-Mart. Der indische Besitzer (mit amerikanischen Pass) Apu des Kwik-E-Mart führt eine stressige Ehe mit seiner Frau Manjula und seinen 8 Kindern. Sein Laden wird regelmäßig überfallen und hat Probleme mit der Hygiene. Der Verkaufsschlager des Ladens sind verschiedenste Arten von „Squishees“. Der größte Arbeitgeber in Springfield ist das Atomkraftwerk. Irgendwie kann hier wohl jeder arbeiten – ich denke, dass ich mehr über Atomkraft weiß wie viele der Mitarbeiter. Mein Dad ist hier Sicherheitsinspektor im Sektor 7g. Eigentlich komisch, weil er immerhin für die meisten Unfälle verantwortlich ist. Dad’s Freunde Carl und Lenny arbeiten auch im Kraftwerk. Der Besitzer des Werkes ist C. M. Burns. Er ist der reichste, älteste und böseste Bewohner der Stadt. Er hat sich schon einige schlimme Dinge geleistet – z.B. wollte er die Sonne über Springfield verdunkeln, er hat uns unsere Windhundwelpen gestohlen, er wollte Maggie den Teddy stehlen etc.. Burns lebt mit seinem Sekretär Smithers in einem riesigen Herrenhaus. Mr. Smithers ist ein komischer Mann, ich meine, ich bin ein großer Fan der Puppe Malibu Stacy, aber Mr. Smithers hat die größte Sammlung dieser Puppen – ich glaube, er ist in Mr. Burns verliebt. Aber pssst!

Der schönste Treffpunkt für meinen Dad und seine Freunde ist die Bar von Moe – Moe’s Taverne. Hier schenkt der etwas hässliche Barkeeper Moe meist Duffbeer aus. Neben Dad, Lenny und Carl kann man hier meist auch noch Barney, Sam und Larry antreffen. Auch diese Bar musste schon einige Veränderungen miterleben und wurde bereits mehrmals umgebaut. Sogar Mom war hier einmal im Management. Ich glaube, Moe sucht dringend eine Frau – Mom würde ihm schon gefallen. Als Bart noch jünger war, hat er Moe immer mit Scherzanrufen geärgert.
Wenn es einmal überhaupt nichts zu tun gibt, dann kann man sich die Freizeit in unserem Kino sehr gut vertreiben. Im Aztec-Kino wurde sogar das Springfield-Filmfestival durchgeführt. Meistens laufen hier aber Filme wie „Space Mutanten IV“ oder so, also eher etwas für Bart als für mich.
Durch die unglaubliche Übermut von Bart oder das unglaubliche Pech von Dad haben wir uns schon öfters im Springfielder Krankenhaus eingefunden. Der Oberarzt ist hier Dr. Hibbert. Er ist unser Familienarzt solange ich denken kann. Eigentlich ist er sehr nett, nur er kann über jeden Mist lachen. Er ist aber auch der richtige Mann, wenn man einmal ein Medikament braucht, ohne dass große Fragen gestellt werden. Relativ selten kann man Dr. Nick (Rivera) im Krankenhaus antreffen. Seine Kurpfuscherei bietet er lieber in seiner eigenen Praxis an. Etwas ausserhalb der Stadt befindet sich das Observatorium. Hier werden tagtäglich die Sterne beobachtet. Als ein Komet nach Bart benannt wurde, spielte das Observatorium eine wichtige Rolle. Hier kann man auch fast immer Prof. Frink antreffen.

Das religiöse Leben von Springfield wird durch Reverend Lovejoy geprägt. Sein Arbeitsplatz ist die Kirche. Dieses Gebäude hat einmal sogar schon Dad gehört. Aber auch Mr. Burns war einmal Sponsor der Kirche, nach dem das Gebäude komplett zerstört wurde. Dies war auch der Grund warum ich zum Buddhismus übergeschwenkt bin.

 

Ich hoffe, dass ich euch durch meinen kleinen Beitrag einen Einblick das Leben meiner Heimatstadt vermitteln konnte.


=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=